World Klassik 2021

World Klassik 2021
World Klassik 2021

Der ADAC Westfalen richtet die ADAC ZURICH Westfalen Klassik rund um Bad Sassendorf als FIVA World Rally aus. Dabei wird es auch einen Abstecher in das Sauerland geben mit einer Rast am 04.09.2021 am Autohaus Paul Witteler in Brilon.

World Klassik
World Klassik
World Klassik
World Klassik
World Klassik
World Klassik
World Klassik
World Klassik
Mit dem Oldtimer auf Sightseeing-Tour:
FIVA World Rally 2021 in Westfalen

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Die Oldtimer-Welt blickt vom 1. bis 5. September 2021 nach Deutschland, genauer gesagt nach Westfalen. Rund um den Kurort Bad Sassendorf findet in diesem Jahr die 5. Int. ADAC Zurich Westfalen Klassik statt – mit Prädikat des Oldtimer-Weltverbands unter dem klangvollen Namen ‚FIVA World Rally Germany‘. Bis zu 120 klassische Automobile – der älteste ist aktuell ein Rolls-Royce aus dem Jahr 1913 – gehen ‚on Tour‘, um die Faszination Westfalens zu ‚erfahren‘.

„Wir sind sehr stolz, dass es uns gelungen ist, die FIVA World Rally in diesem Jahr wieder nach Deutschland zu holen“, sagt Organisationsleiter Bernhard P. Jühe. „Zuletzt war die FIVA im Jahr 2000 in Berlin zu Gast. 2021 haben wir uns bei der Vergabe unter anderem gegen die Weltmetropole Sydney durchgesetzt.“ Das Ziel des Teams rund um Jühe ist klar definiert: „Wir wollen den internationalen Teilnehmern die Schönheit unserer beschaulichen Heimat Westfalen präsentieren.“

Dreh- und Angelpunkt der FIVA World Rally Germany ist Bad Sassendorf. Der östlich von Dortmund gelegene malerische Kurort im Kreis Soest bietet mit seinem modernen, neu gestalteten Kurpark den perfekten Ausgangs- und Zielpunkt für die viertägige Tour, die durch das Sauerland und den Kreis Warendorf bis in das Münsterland führt. „Westfalen ist einfach traumhaft für alle Oldtimerfans“, sagt Dennis Jühe, Fahrtleiter und Sohn des Orgaleiters. „Spektakuläre Sehenswürdigkeiten säumen die malerischen Fahrstrecken. Wir machen Station an einmaligen Orten. Entlang der Routen liegen Locations mit großer Historie: Die Teilnehmer begeben sich also nicht nur auf automobile Zeitreise, sondern erleben dabei gleichzeitig hautnah die Geschichte der Region.“


Highlights am laufenden Band

Der Höhepunkt des ersten Veranstaltungstags ist die Staumauer des Möhnesees. Hier bietet sich den Teilnehmern die Möglichkeit einer exklusiven Führung in das Innere der gewaltigen Mauer. Der zweite Tag führt zunächst durch das Hönnetal, über historische Brücken, an Flüssen und Felsen entlang, in das Hochsauerland. In Schmallenberg gibt es im Restaurant des 5-Sterne-Hotels Deimann den ersten kulinarischen Höhepunkt. Am Nachmittag macht der Tross Station in der Stadt Rüthen, die im Mittelalter ein administrativer Mittelpunkt Westfalens war. Die historische Stadtmauer, das Handwerkerdorf und der Hexenturm bieten die entsprechende Kulisse. Nach einer Kaffeepause bei der MeisterWerke Schulte GmbH in Rüthen, einem der weltweit führenden Hersteller von hochwertigen Bodenbelägen und Paneelen, geht es für 2 weitere Gleichmäßigkeitsprüfungen in das ADAC Fahrsicherheitszentrum Kaiserkuhle.

Am Freitag, dem dritten Veranstaltungstag, führt die Route vorbei an dem Großkraftwerk in Hamm, das in diesem Jahr vom Netz geht, und dem nahegelegenen Wasserschloss Oberwerries zu Veranstaltungspartner Glasurit nach Münster. Die Teilnehmer erhalten einen Einblick in die Produktpalette, die unter anderem spezielle Lacklösungen für Oldtimer umfasst. Die Mittagspause findet im Vier-Jahreszeiten-Park in Oelde statt, in dem 2001 die Landesgartenschau zu Gast war. Hier treffen die Oldtimer der FIVA World Rally auf eine Reihe von Artgenossen, denn es haben sich unterschiedliche Oldtimerclubs angekündigt, die ihre Fahrzeuge auf dem 44 Hektar großen Gelände des Parks ausstellen werden. Der Rückweg nach Bad Sassendorf führt unter anderem vorbei an der renommierten Privatschule Schloss Crassenstein.

Am vorletzten Veranstaltungstag stehen die beiden finalen Etappen an. Die Route führt erneut ins Sauerland, unter anderem vorbei am Wasserschloss Schwarzenraben in Lippstadt in Richtung Brilon. Das 1250 errichtete Rathaus zählt zu den ältesten seiner Art in Deutschland. Anschließend gibt es die Mittagsrast im Autohaus Paul Witteler. Und auch hier gibt es rund um die FIVA World Rally ein Oldtimertreffen, bei dem die Teilnehmerfahrzeuge den Höhepunkt des Tages markieren. Der Rückweg umfasst eine Fahrt durch die Warsteiner Brauerei und einen Besuch der Sauerländer Edelbrennerei in Rüthen. Auf dem Weg liegt unter anderem das barocke Wasserschloss Körtlinghausen.

Sportlich oder touristisch – die zwei Facetten der FIVA World Rally Germany

Das Ziel ist auch am Samstagabend der Kurpark in Bad Sassendorf, wo am Abend die Gewinner der Veranstaltung gekürt werden. Im Gegensatz zu den vorangegangenen Events, die als Oldtimer-Rallye allesamt eine sportliche Ausrichtung hatten, werden in diesem Jahr in Sonderwertungen zusätzlich Punkte und Pokale für die touristische Variante der Rallye vergeben. „Wir sprechen mit der Veranstaltung in diesem Jahr einen breiten Teilnehmerkreis an“, erklärt Hermann Gärtner, stellvertretender Fahrtleiter der Veranstaltung. „Uns war es wichtig, beides zu bieten: Sportliche Herausforderung mit fahrerischen Aufgaben genauso wie touristischen Genuss, bei dem die Sehenswürdigkeiten und beste Unterhaltung im Vordergrund stehen. Jeder Teilnehmer kann so für sich entscheiden, welche Wertung für ihn im Vordergrund steht.“

Das krönende Finale der FIVA World Rally Germany 2021 bildet die große Oldtimerausstellung „Classic im Park“ in Bad Sassendorf. Nach rund 620 Kilometern Wegstrecke, ist nun Entspannung im besonderen Umfeld angesagt. Die Fahrzeuge präsentieren sich vor der malerischen Kulisse des Kurparks Bad Sassendorf und die Teilnehmer tragen mit der der jeweiligen Epoche angepassten Kleidung und dem Motto „Bad Sassendorf gut behütet“ ihren Teil zur Authentizität des Events bei. In den Park kommen außerdem charmante Street-Food-Angebote genauso wie kulturelle Highlights, die ebenso ganz im Zeichen des Automobils stehen. Zu den prominenten Persönlichkeiten im Teilnehmerfeld zählen unter anderem TV-Moderator Sidney Hoffmann und der langjährige BMW-Motorsportchef und heutige ADAC Klassik Referent Prof. Dr. Mario Theissen. Für die Teilnehmer der FIVA World Rally gibt es ein letztes Mal etwas zu gewinnen. Beim Concours d’Élégance werden die schönsten Oldtimer ihrer Art prämiert.

Das alles geht nur mit einem eingespielten Team und einer Vielzahl an Helfern

Die 5. Int. ADAC Zurich Westfalen Klassik unter dem Titel FIVA World Rally Germany ist organisatorisch ein Riesenaufwand, die Herausforderung für Bernhard P. Jühe und seine Mitstreiter enorm. „Ohne ein starkes Team im Hintergrund wäre die Veranstaltung nicht zu stemmen“, sagt er. „Neben dem Organisationsteam brauchen wir an jedem Veranstaltungstag zwischen 80 und 100 ehrenamtliche Helfer, die uns unterstützen. Diese kommen von neun Automobilsportclubs aus der Region, bei denen ich mich ausdrücklich für ihre Mitarbeit bedanke. Namentlich sind dies der MSC Bergstadt Rüthen, der MSC Soester Börde, der AC Oelde, das Warsteiner Oldtimer Team, der Motorsportclub Oberruhr, die Motor Sport Freunde Warstein, der Briloner Automobilclub, der AMC Soest und der AMC Bad Berleburg. Daneben gilt mein Dank unseren Partnern und Sponsoren sowie den vielen Städten und Gemeinden, die uns die Durchführung erst ermöglichen.“

Teilnahmeberechtigt sind Fahrzeuge bis einschließlich Baujahr 2001. Fahrzeuge mit einem gültigen Wagenpass der FIVA werden bevorzugt behandelt. Anmeldeschluss ist der 26. Juli 2021. Informationen rund um die Veranstaltung gibt es im Internet unter www.fivaworldrallygermany.com .